spaceenspacedespaceru
space

 
space space
spacea project by Natalie Ratkovski
 
space
spaceAn Endless Book on Instagram conjure.livejournal.com

Was ist hier los?

Mein Name ist Natalie Ratkovski. Ich bin eine Künstlerin, Illustratorin, Grafik-Designerin (Dipl. Designer FH) und eine Sachbuchautorin. Im Jahr 2014 startete ich ein großes Buch-Projekt namens "Ein Endloses Boch" für Künstler und Illustratoren. Worum geht es?

Das Jahr hat 52 Wochen. Warum sollte man nicht jede Woche eine vollständige Illustration zeichnen? Am Ende des Jahres wird so ein ganzes Buch entstehen. Jeder Interessierte kann bei dem Buchprojekt "An Endless Book" mitmachen und sein eigenes endloses Buch gestalten. Es ist "nur" eine Illustration jede Woche. Die illustratorische Technik ist dabei jedem überlassen: Am Computer, mit Fotos, mit Aquarell, Bleistiften oder Markern, als Collage oder Scrapbook, als Scherenschnitt oder mit Knetmasse.

Die einzige Bedingung - die Illustration auf der vorherigen Seite muss in die nächste überfließen. Und zwar so, dass es keine sichtbare Fugen oder scharfe Übergänge entstehen. Ihr Buch soll zu einer endlosen Panoramaillustration werden. Dafür empfiehlt es sich ein Leporello aus 52 Seiten zu machen.

Die Arbeiten von über 250 Künstlern wurden in meinem LiveJournal Blog veröffentlicht. Jetzt könnt ihr mir auf Instagram folgen und euere Arbeiten wöchentlich oder ein mal im Monat unter dem Tag #anendlessbook posten und sie werden gesehen.

Ich schaffte es zwei Bücher zu machen: ein Buch nur für mich und ein Ausmalbuch für Kinder und Erwachsene Adventures of Tami and Sami.

Damals veröffentlichte ich jeden Donnerstag einen Sammelbeitrag in meinem Blog conjure.livejournal.com Dort könnt ihr immer noch in den Kommentaren die Ergebnisse der dsmaligen Wochen sehen. Der Tag #anendlessbook beinhaltet ebenfalls einige Beispiele von den Büchern der anderen Künstler.


 
Achtung

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

01. Wer darf teilnehmen? Ist eine Anmeldung nötig?
02. Termine und das Aussehen der Illustrationen.
03. Was mache ich, wenn ich mit meinen Arbeiten zu spät dran bin?
04. Wie wähle ich das Thema oder ein durchgängiges Konzept für mein Buch?
05. Im welchen Format und aus welchem Papier sollte mein Buch gemacht werden?
06. In welcher Technik kann ich die Illustrationen machen?
07. Wie kann ich die Illustrationen erstellen, die nahtlos von einer Seite zu anderen übergehen?
08. Wie oft, wo und wann werden wir unsere Arbeiten zeigen?

 
 
01. Wer darf teilnehmen? Ist eine Anmeldung nötig?
Hier darf jeder mitmachen, der dazu bereit ist, das ganze Jahr fleißig zu arbeiten. Hierfür müsst ihr euch nicht anmelden. Schafft es, jede Woche eine Illustration zu zeichnen, und zeigt sie einmal in der Woche oder einmal im Monat auf Instagram: #anendlessbook

 
  02. Termine und das Aussehen der Illustrationen.
Damit am Ende des Jahres ein vollständiges Buch mit 52 Seiten entsteht, muss man die Termine einhalten und jede Woche genau eine Seite fertig stellen. Dabei ist es wichtig, dass die Illustration von einer auf die nächste Seite überfließt. Ebenso muss man darauf aufpassen, dass es keine Rahmen und Grenzen zwischen wöchentlichen Illustrationen gibt. Unsere Aufgabe ist eine große Panoramaillustration zu erarbeiten (s. Punkt 07).

 
 

03. Was mache ich, wenn ich mit meinen Arbeiten zu spät dran bin?
Macht nix! Das Wichtigste (in erster Linie für sich selbst) ist das nicht zu oft zuzulassen. Das Projekt dauert das ganze Jahr, innerhalb dessen mit uns viele positive und negative Ereignisse passieren können. Urlaub, dringende Arbeit, unerwartete Krankheit – alles kann vorkommen. Veröffentlicht eure Arbeiten plangemäß in frischen Posts. Solltet ihr einen Termin verpasst haben, zeigt alle eure Arbeiten, die in der Zwischenzeit entstanden sind, auf einmal.

 
 

04. Wie wähle ich das Thema oder ein durchgängiges Konzept für mein Buch?
Denkt erst mal darüber nach, was ihr das ganze Jahr malen, basteln oder fotografieren wollt. Pflanzen? Tiere? Alltag? Tägliche Frühstücke-Mittagessen-Abendessen? Oder vielleicht möchtet ihr eine ganze Geschichte erzählen? Zum Beispiel, ein Tagebuch ihrer Gefühle oder ein Tagebuch der Erfindungen führen? Möchtet ihr vielleicht das ganze Jahr dem Selbstporträt oder den Porträts anderer Menschen widmen? Versucht es fürs ganze Jahr ein Konzept zu entwickeln, in Rahmen dessen ihr genügend Freiraum für eure Fantasie habt.

 
 

05. Im welchen Format und aus welchem Papier sollte mein Buch gemacht werden?
Es lohnt sich für dieses Projekt ein Leporello anzuschaffen oder zu basteln.


Leporello

Ihr könnt gleich ein Buch (Leporello) mit 52 Seiten und Hardcover vorbereiten. (Hierfür gibt es genug Anleitungen im Netz. Oder schaut dierekt in dem Buch "Schachtel, Mappe, Bucheinband: Die Grundlagen des Buchbindens für alle, die dieses Handwerk schätzen" nach.)

Oder ihr nehmt einfach 52 Seiten von dem gleichen Papier und werdet Woche für Woche ein Blatt nach dem anderen dazu kleben. Falls es eine Illustration nicht gelingt oder die Seite beschädigt wird, könnte man eine Seite einfach abschneiden und neu ankleben. Das Hardcover kann am Ende des Jahres gemacht werden, sobald das Buch fertig gezeichnet ist.

Solltet ihr das ganze Jahr am PC arbeiten, könntet ihr die Seiten ausdrucken und ebenfalls zu einem Leporello binden oder binden lassen.

Das Buchformat hängt nur von eurem Geschmack ab. Wollt ihr innerhalb einer Woche nur eine Seite in Größe einer Postkarte machen, so wird ihr Buch im Format A6 bleiben. Wollt ihr etwas Größeres? So könnt ihr auch auf dem Format A3 arbeiten. Hoch- oder Querformat ist genauso euch überlassen. Das Wichtigste ist, dass euer Buch euch richtig Spaß macht!

Die Wahl des Papiers für ihr Buch hängt davon ab, in welcher Technik ihr arbeitet. Falls ihr euch für Acryl oder Aquarell entscheidet, solltet ihr stärkeres Aquarellpapier nehmen - ab 165 g/m². Wollt ihr Kollagen machen? Dann solltet ihr lieber etwas dünneres Papier nehmen, da die Kollagen an sich ziemlich dick werden können. Solltet ihr Fotos machen oder das Buch mit Hilfe von Adobe Photoshop erstellen, könnt ihr euch für Photopapier entscheiden.

Übrigens, sollte ihr Buch gestickt oder auf einer Leinwand gemalt werden, könnt ihr diese einfach zusammen rollen. In dem Fall braucht ihr kein Leporello.

 
 

06. In welcher Technik kann ich die Illustrationen machen?
Grundsätzlich gibt es bei dem Projekt "An Endless Book" keine Regeln bezüglich Maltechniken. Macht es so, wie es euch beliebt oder versucht etwas Neues, was ihr schon immer machen wolltet. Ihr könnt am PC arbeiten, mit Acryl, Aquarell, Markers und Buntstifte malen, ein großes Scrapbook erstellen oder collagieren, Linolschnitt machen oder sticken. Wichtig ist, dass es euch gefällt und Spaß macht.

 
  07. Wie kann ich die Illustrationen erstellen, die nahtlos von einer Seite zu anderen übergehen?
Verlasst euch auf eure Fantasie! Die Illustrationen ineinander fließen zu lassen, ist viel einfacher als ihr denkt. Ihr könnt ein Objekt auf einer Seite anfangen und auf der anderen fortsetzen.

Genauso können es gewisse Elemente zum Verbinden dienen: Zeichnet doch Bändchen, Seile oder Ähnliches, um die Illustrationen zu verbinden. Oder ihr könnt aus einem Element ein ganz Anderes entstehen lassen. Solltet ihr, zum Beispiel, ein Buch über einen König machen, kann sein wehender Bart auf der nächsten Seite in einen Fluss, einen Baum oder eine Decke auf der Couch verwandelt werden.

Selbstverständlich könnt ihr einfach eine Illustration auf der anderen Seite fortsetzen.

Dot-dot-comma, 09

Denkt daran, dass die Teilnahme an dem Projekt nicht nur eure Illustrationstechnik verfeinern sollte, sondern auch der Fantasie auf die Sprünge helfen.


 
  08. Wie oft, wo und wann werden wir unsere Arbeiten zeigen?
Das Projekt startete am 1. Januar 2014. Schafft es, jede Woche eine Illustration zu zeichnen, und zeigt sie einmal in der Woche oder einmal im Monat auf Instagram unter dem Tag #anendlessbook.
 
     
     
  Copyright Natalie Ratkovski 2013-2017. Vielen Dank für die Hilfe bei der Übersetzung ins Deutsche an Alona Hryn